Rettet Raffi!


Rettet Raffi! - MFA+

Rettet Raffi! – MFA+

Kluges und spannendes Kinderkino bietet „Rettet Raffi!“, eine Produktion aus Hamburg, das an Dramaturgie und Schnitt sich hinter keinem Erwachsenen-Film verstecken muß. Die Entführung eines Goldhamsters steht dabei im Mittelpunkt, ein kleiner Junge der ihn verzweifelt sucht, weil das Tierchen eine sehr große Bedeutung für das Kind hat

Deutschland 2015
Regie: Arend Aghte
Buch: Bettina Kupfer, Arend Agthe
Darsteller: Nicolaus von der Recke, Sophie Lindenberg, Philipp Schmitz-Elsen, Henriette Heinze, Bettina Kupfer, Albert Kitzl, Martin Dudeck, sowie Hamster Raffi und 14 Doubles
Länge: 90 Minuten
Verleih: MFA+
Kinostart: 22. Oktober 2015

Sammy (Nicolaus von der Recke) ist stolz auf seinen Goldhamster Raffi, den er von seinem Vater geschenkt bekam. Denn das kleine Tier kann sogar Tore im Käfig schiessen. Nun hat es aber einen Herzfehler und muß dringend operiert werden. Sammys Mutter (Henriette Heinze) und Schwester Molly (Sophie Lindenberg) sind gegen eine teure Operation, ist doch ein neuer Hamster schon für lächerliche sechs Euro zu haben. Aber Sammy läßt nicht locker, Raffi ist ein Geschenk seines Vaters und damit einziges Bindeglied zu ihm, der als Arzt für längere Zeit in Afghanistan weilt.

Die Operation verläuft erfolgreich und Raffi kann abgeholt werden. Wunderbar. Sammy ist glücklich – aber nicht lange. Durch unglückliche Umstände ist der Käfig samt Raffi verschwunden. Also erneute Aufregung, und der Beginn des eigentlichen Abenteuers. Das kleine Tier – noch mit Verband – ist nämlich von einem gerade entlassenen Gangster Rocky (Albert Kitzl) nebst Freundin Miranda (Bettina Kupfer) entführt worden. Eigentlich mehr aus Versehen, weil Rocky zufällig das Auto knackte. Er ist von dem Hamster erst gar nicht begeistert, dafür Miranda um so mehr. Trotzdem – Raffi versucht er los zu werden.

Nun beginnt für den kleinen Nager eine Odyssee durch den Hamburger Hafen. Eine unheimliche Hafenkatze heftet sich an seine Fersen, Raffi treibt auf einem Stück Holz in der Elbe, große Schiffe bedrohen ihn und Sammy ist knapp hinter ihm. Alle Szenen sind aber kindgerecht aufbereitet worden und vermeintlichen Stress für den Hamster hat es auch nicht gegeben – 14 Ersatz-Hamster waren stets zum Einsatz bereit. Falls die Doubles eine Situation mal gar nicht schaffen sollten, wurde ausnahmsweise zum Computer gegriffen.

Der 8-jährige Sammy und sein kleiner Freund schlagen sich jedenfalls prächtig. Immer neue Wendungen und Überraschungen haben sie zu bestehen. Zwei, vergleichsweise Zwerge inmitten von großen, aufgetürmten Containern, in der Strömung der breiten Elbe und schließlich in einer turbulenten Fernsehshow eines großen Studio-Komplexes.

Spannend, rasant und liebenswert ist dieser Kinder-Krimi. „Rettet Raffi!“ bekommt deswegen eine ganz dicke Empfehlung.

Sorgen um „Raffi“ selbst braucht sich keiner zu machen. Er lebt jetzt bei Hauptdarsteller Nicolaus von der Recke.

Heinz-Jürgen Rippert

Advertisements

Über heinzjuer13

Film- und Musikfan, Naturfreund
Dieser Beitrag wurde unter Kritik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s