Monatsarchiv: März 2017

Der Hund begraben

Hier sind einige Personen auf den Hund gekommen. Das Tier steht freundlich vor der Tür; der Hausherr vor der Tür der Firma, die ihn gerade entlassen hat; seine Frau vor mehr Abwechslung in ihrem Leben und dann gibt es noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Himmel wird warten

Dieser neue Film von Marie-Castille Mention-Schaar („Die Schüler der Madame Anne“) erzählt von zwei Mädchen, deren Persönlichkeit sich allmählich verändert und die in den Sog der Radikalisierung gezogen werden. Die Strategien der IS-Anwerbung und die Hilflosigkeit der Eltern werden so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Wo ein großer Erfolg, kommt prompt eine Fortsetzung. Allan Karlsson ist ein Jahr älter geworden und fühlt sich fit für weitere Abenteuer. Da haben sich die Drehbuchautoren Felix Herngren und Hans Ingemansson ebenfalls ins Zeug gelegt und haben eine Fortsetzung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mit siebzehn

André Téchiné bringt nach zweijähriger Pause einen Film in die Kinos, der von zwei Jugendlichen in den Pyrenäen erzählt, die mit der Adoleszenz, dem Erwachsenwerden ihre Schwierigkeiten haben. Ein Kino der körperlichen Präsenz, ein Verwirrspiel mit Gefühlen, gleichzeitig eine präzise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der junge Karl Marx

Über Karl Marx wurde hierzulande eigentlich nie ein abendfüllender Film gemacht. Da musste erst der aus Haiti stammende Regisseur Raoul Peck kommen, um diese wichtige Lücke zu füllen. Er erzählt von dem jungen Karl Marx und Friedrich Engels, ihrer Kooperation … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hitlers Hollywood

Der Filmjournalist Rüdiger Suchsland hat einen Dokumentarfilm über die deutsche Film- und Propagandamaschinerie des Nazi-Regimes gemacht. Ein gewagtes Unternehmen, hat Goebbels doch über 1000 Filme produzieren lassen. Was bleibt da für 100 Minuten? Zumindest wichtige, markante Werke aus der Ideenfabrik … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Erzähl es niemandem!

Klaus Martens hat einen Dokumentarfilm über die ungewöhnliche Liebe zwischen einer 19-jährigen Norwegerin und einem deutschen Besatzungs-Soldaten gedreht. Eine Liebesgeschichte, die 1942 in Harstad bei Narvik begann und die ein trauriges Geheimnis barg. 2012 fliegt Lilian Berthung Crott zum Polarkreis, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kritik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen